Google+ Chias Bücherecke

0 Adventskalender #2

Huhu ihr Lieben,

heute bekommt ihr einen exklusiven Einblick. Es stellt sich nämlich Laona vor. Sie ist eine wichtige Figur in den Geschichten von Marlies Borghold. Aber lest selbst:


Hallo, ihr da in der Menschenwelt!
Mein Name ist Loana, einfach nur Loana. Da, wo ich herkomme, kennt man keine Nachnamen. – Fast keine, denn die Mitglieder des Königshauses bilden da eine Ausnahme. Mein Geliebter ist der König des westlichen Elfenreiches. Er heißt Viniestra Tusterus, aber Pssst!, das hört er gar nicht gern. Er will einfach nur kurz und knapp Vitus genannt werden.
Ja, es sieht tatsächlich so aus, als würde mich dieser gutaussehende, mächtige und äußerst temperamentvolle Mann lieben - und ich ihn. Seufz. Ich darf nicht zu viel daran denken, wie liebevoll er manchmal sein kann. Dann läuft es mir nämlich heiß und kalt den Rücken rauf und runter.
Es war ein wirklich ungewöhnliches Erlebnis, Vitus kennenzulernen. Dabei ging es mir zu der Zeit furchtbar schlecht. Mein erster Ehemann, Tanguy, war getötet worden. Mich hatte man aus dem Haus in der Bretagne mit nichts als meiner Kleidung am Leib hinausgeworfen. Auch wenn ich eine Heilerin bin, was selbst in unserer Welt selten ist, konnte ich mich gegen die Übermacht nicht wehren. Hätte ich mich seinerzeit nicht zu Fuß zu meinem König aufgemacht und darauf bestanden, mit ihm sprechen zu dürfen, wer weiß, was dann geschehen wäre.
So aber verliebte ich mich in diesen barwunderen Mann. Sagt man das so: Barwunder? Als bretonische Elfe habe ich hin und wieder Probleme mit der deutschen Sprache, besonders, wenn ich müde werde. Dann können die Worte in meinem Kopf schon Mal Purzelbäume schlagen. Ach ja: Wunderbar, meinte ich. Vitus ist einfach wunderbar.
Genau wie ich hatte auch er es nicht leicht im Leben. Viele Schicksalsschläge haben ihn geprägt. Doch nie hat er seine Liebe zur Familie verloren, insbesondere zu seinen erwachsenen Zwillingen Viktor und Viktoria. Die Mutter, eine Menschenfrau, starb bei deren Geburt; eine sehr traurige Geschichte. Veronika Müller, so hieß sie, hatte vor ihrem Tod die Namen ausgesucht: Viktor oder Viktoria, je nachdem. Da wussten sie noch nicht, dass es Zwillinge werden würden. Vitus hatte dem Wunsch seiner großen Liebe entsprochen. Ja, und dann starb sie. Neunzehn Jahre lang hat er um sie getrauert, tut es heute noch, so wie ich um meinen Tanguy. Nichtsdestotrotz haben wir uns gefunden - und wir lieben einander, sehr.
Wer glaubt, hier im Elfenreich sei es immer nur ruhig und beschaulich, dem muss ich widersprechen. Ständig passiert irgendetwas Unvorhergesehenes. Leider sind das häufig schreckliche Dinge, die auch schon den Tod gebracht haben. Und wenn hier doch einmal Ruhe einkehrt, dann läuft in der Menschenwelt etwas schief.
Natürlich wissen die Menschen nichts von unserer Welt, die ihrer so nah ist. Es wäre ein Fiasko, wenn sie Wind davon bekämen. Deshalb muss ich euch auch bitten, über dieses Geheimnis Stillschweigen zu bewahren. Ihr bildet da sicherlich eine Ausnahme von den Menschen, die sich einfach irgendwo breitmachen und des "Fremden Land" in Anspruch nehmen würden, nicht wahr?
Es gibt noch weitere Ausnahmen:
Vitus Sohn, Viktor, hat sich vor einiger Zeit in ein Menschenmädchen namens Anna Nell verliebt, ein sehr hübsches Mädel, dass sich zwar noch etwas finden muss, aber auf dem besten Weg ist. Interessant ist, dass sie  wie wir  Gedankenlesen kann und noch einiges mehr. Auch ihr Bruder hat diese Fähigkeit. Bei Annas Schwester bin ich mir noch nicht sicher, doch auch in ihr scheint etwas Elfisches zu schlummern. Die Familie Nell muss elfische Wurzeln besitzen, nur woher? Ich bin mir sicher, dass mein Vitus des Rätsels Lösung schon bald finden wird.
Oh, ich muss Schluss machen. Wonu, der Koch ruft mich. Tztztz, erst meckert er herum, weil er mich ihm nicht helfen lassen wollte, und nun will er etwas von mir. Na dem werde ich ... Eigentlich sind sie alle sehr nett hier im Schloss, aber ich hätte schon gerne eine Aufgabe. Ich bin es nicht gewohnt, mir von Bediensteten den A..., ähm, Allerwertesten hinterhertragen zu lassen. Drum wäre ich froh, wenn ich Wonu helfen könnte. Mal schauen!
Also, nichts für ungut. Auf Wiedersehen  oder Tschö, wie Anna aus Düsseldorf immer zu sagen pflegt.

Morgen bekommt ihr dann einen Einblick in eins der Bücher von Medusa.
Wenn ihr das erste Türchen verpasst hat klickt hier

0 Adventskalender #1

Huhu ihr Lieben,
es wird bei mir auch einen kleinen Adventskalender geben. Ich stelle euch sechs Autorinnen und ihre Werke vor. Ein paar Bücher habe ich gelesen oder im Regal stehen. Die Autorinnen selbst durfte ich auf der Leipziger Buchmesse treffen.
Heute stelle ich euch zwei der Autorinnen vor. Marlies Borghold und Medusa Mabuse.

Anfangen werde ich mit Marlies Borghold. Sie wurde 1959 im Münsterland ( also gleich bei mir um die Ecke) geboren. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann in Ratingen.
Als Bücherwurm fing es bei ihr an. Ab und an schrieb sie mal die ein oder anderen Geschichte. Erst 2012 juckte es ihr in den Fingern und sie find an zu schreiben. 2013 veröffentlichte sie diesen dann unter dem Pseudonym Agnes M. Holdborg. Neben Fantasy schreibt sie auch Erotik-Thriller und Kurzgeschichten.

Marlies also auch Medusa waren die ersten beiden der Autorengemeinschaft „Herzblutwelten“, die ich angesprochen hatte auf der LBM. Sie haben mich gleich fröhlich aufgenommen und durch den Stand geführt. So habe ich mich gleich wohlgefühlt und habe gestöbert. Da ich ja Fanatsy liebe, bin ich auch gleich an Marlies Büchern hängen geblieben.

Kommen wir jetzt zu Medusa Mabuse. Ja das ist unverkennbar ein Pseudonym. Sie ist Jahrgang 1965 und hat genau wie Marlies erst nur gelesen und nicht geschrieben. Doch irgendwann konnte sie ihre Fantasie nicht mehr zurückhalten und hat angefangen zu schreiben. Sie verbindet Romatnik mit Thriller und das gelingt ihr. Ich wisst, dass ich keine kitschigen Bücher mag, undich muss sagen mich reitzt es ihre  Bücher mal zu lesen. Sie wirken auf mich eben nicht kitschig.

Damit ihr einen kleinen Überblick bekommt, welche Bücher die beiden geschrieben haben, gibt es ihr mal eine Auflistung.
Marlies
Mabuse
Morgen beleuchte ich dann ein Buch von Marlies genauer.

0 Neues, Altes, ...

Huhu ihr Lieben,

ja ich weiß es ist sehr still hier. 2016 war oder ist für mich kein einfaches Jahr. Trennung, Umzug, Scheidung und im Sommer noch ein tragisches Familienunglück. Letzteres hat mich wirklich aus der Bahn geworfen und die Auswirkungen merkt man immer noch.

Ich hab viel nachgedacht, geplant, gemacht und getan. Zum Schluss kam raus, dass es für mich wieder in die Heimat geht. Das heißt 640 km weit umziehen, Möbel die nicht gebraucht werden, verkaufen, packen, packen, packen, ...

Nebenbei arbeiten und alles mögliche organisieren. Da ist man einfach ausgelaugt und kommt selten bis gar nicht zum Lesen geschweige denn zum Bloggen.

Die nächsten zwei bis drei Wochen werden dann noch mal anstregend, weil der Umzug steht jetzt direkt bevor. Es gehört noch renoviert in der neuen Wohnung und die alte noch fertig zu machen für die Schlüsselübergabe. Also noch viel Stress und viiiiiiiiele Kilometer zu fahren.

15 Blogtour zu Raphadona Tag 7

Huhu ihr Lieben,

heute ist schon der letzte Tag unserer Aktions-Blogtour zu "Raphadona. Bei dreht es sich heute quasi um den Hauptgewinn, nämlich das Hörbuch.



Dazu habe ich den Verlagsleiter Holger Stiebing und die beiden Sprecher hier im Interview.



6 Lesenacht bei Chia


















Huhu ihr Lieben,

ja lange war es etwas still hier und mir ist heute einfach nach einer Lesenacht und deswegen gibt es spontan eine.
Wer mitmachen möchte kann das gerne tun. Entweder hier in den Kommentaren oder in der Facebook-Veranstaltung.

4 On the road #1


 


Huhu ihr Lieben,
ich lasse mal wieder was von mir hören. Privat wird es langsam etwas ruhiger und ich kann wieder durchstarten.
Doch gibt es eine Sache, die ich mit euch etwas teilen möchte. Sie hat nur am Rande etwas mit unserer Lust an Büchern zu tun. Nämlich das ich dabei auch lesen kann :-). Das Bloggen kommt da nur etwas zu kurz. Warum? Weil ich öfters einfach unterwegs bin.

2 Rezension: Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht



Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ...

Verlagsseite ...